Gartentiere Hochalpin

Igel „Dickerchen“ geht heute ins Winterquartier

Peter hat nach einer Bauanleitung von Stihl die erste Igelvilla für den Dicken gebaut. Allerdings habe ich mir heute überlegt, dass die Schwingtür ins Schlafzimmer kritisch sein könnte. Jenachdem wie der Igel sein Strohnest baut, könnte es sein, dass die Schwingtür sich nicht mehr nach innen schwingen lässt, falls er mal wach wird und draußen war. Also wieder abmontiert.

Wir haben überlegt, wo wir das Außengehege aufstellen, da mein Grundstück ja nicht wirklich eben ist. Die Wahl fiel auf Hochalpin bei der Eibenbank, die wir kurzfristig umgestellt haben. Die Umzäunung haben wir so aufgestellt, dass wir gut für den 2. Igel anbauen können, ohne den 1. Igel zu stören. Wir hatten uns für das Modell ohne Boden entschieden und daher kam zuerst quasi als Estrich eine Lage Holzschnitzel rein.

Für die Innenausstattung des Schlafgemaches hat Peter Stroh mitgebracht und ich hatte schon einen großen Eimer mit trockenem Laub in der Holzhütte stehen, das wir gemischt eingefüllt haben.

Im Außenbereich habe ich noch trockenes Moos von Ulricke verteilt, falls sich der Igel noch was holen möchte. Ansonsten wird das unter Grünanlage verbucht.

Mir war es wohler damit, dass wir in der Richtung aus der das Wetter kommt, noch eine zusätzliche Plane aufgehängt haben, die auch später über die beiden Häuschen reicht. Quasi als zusätzlicher Regenschutz, obwohl die Häuschen mit Dachpappe von oben wie von der Rückseite geschützt sind. Die Plane ist nicht schön, aber selten.

Jetzt stand dem Erstbezug nichts mehr im Wege. Ich wollte einen kurzen Film drehen, wie wir den Dicken ins Gehege gesetzt haben. Er hat schön die Ecken ausgeschnüffelt, wollte hochklettern, gut dass es eine Abdeckung gibt. Er hat dann auch sofort die Haustür entdeckt und ist rein und es hat geraschelt. Nur ich hatte nicht auf Start gedrückt. 🙁 Kein Film.

Ich hoffe er macht sich eine schöne Winterschlafhöhle. Wir haben jetzt das Menschenmögliche getan. Ich stelle noch Wasser und Trockenfutter hoch. Am Anfang werde ich nach wie vor abends das Nassfutter hochbringen. Auf den Igelseiten steht ein Tipp, den ich übernehme. Vor die Tür mache ich ein Stück Toilettenpapier und dann sehe ich ja ob es kaputt ist und er rausgekommen ist oder nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.