Am Weg entlang Gartenprojekt 2021 Ruine

Der Bagger rückt an

Ich war schon den ganzen Tag aufgeregt und hatte prompt mein Handy zu Hause vergessen. Abends war ich neugierig. Zuerst habe ich mir allerdings einen Ramazotti in den Kühlschrank gestellt, um den ersten Schock besser verdauen zu können. Es war aber nicht so schlimm, wie ich befürchtet hatte. Die Sandsteine von der Arena waren schön an der Seite gestapelt. Der alte Belag der Arena auf Paletten geschichtet. Alle Baumstümpfe sind entfernt worden. Es gab welche, die wirklich schwer rauszumachen waren, weil noch relativ neu, wie der Stumpf der Buche. Andere waren dafür so morsch, die konnte man umpusten. Sie waren noch von der Rodung ganz am Anfang, so ca. zwischen 1995 und 2000, ich weiß es gar nicht mehr genau, wann die Fichten rausgekommen sind.

Die Kuhle neben dem Ameisenhaufen sieht schon sehr ausgegraben aus. Die heißt in unserem Sprachgebrauch Ruine, obwohl sie nicht so aussieht. Das Rohr vom Wasserhochbehälter schaut raus. Ich hoffe, dass der Wassermeister diese Woche noch kommt und es sich ansieht.

Den Ramazotti brauchte ich nicht. Es taten auch zwei gekühlte Gläser Rosé-Wein.