Petunien
Auf der Terrasse Gartenecken

Etwas komisches Gelbes

Etwas komisches Gelbes – und damit meine ich nicht die Petunie, die ich von Marion zum Geburtstag geschenkt bekommen habe.

Ich laufe aus dem Garten und nehme im Augenwinkelt etwas komisches Gelbes auf dem Rindenmulchhaufen wahr. Zuerst dachte ich, dass es irgendwie Müll oder so was ist. Doch beim näheren Hinschauen sah es wie ein Pilz aus.

Freund Google hilft auch hier weiter. Es handelt sich wohl um die Gelbe Lohblüte. Wieder was gelernt. Was ich alles habe und gar nicht haben will?!

Bleiben wir auf der Terrasse. Über meine Kräuter habe ich noch gar nicht berichtet. Das hole ich bei Gelegenheit nach.

Was steht ansonsten an Pflanzen auf der Terrasse?

Die gelbe Petunie hatte ich schon erwähnt.

Petunien

Noch ein Geburtstagsgeschenk:

Der Zinkeimer mit den Dachwurzen ist auch ein Geburtstagsgeschenk. Die Vergissmeinnicht sind allerdings schon verblüht.

Es gibt noch einen Schopflavendel und meinen Eukalyptus.

Und da ist da mein Sorgenkind: Mein Jiaogulan. Den ganzen Winter über hat er mich mit Blättern versorgt, die ich fleißig im Müsli essen, damit ich lange lebe. Jetzt lässt er mich im Stich. Zwei zarte Blätter sind noch übrig. Ich habe die Geheimwaffe Schafwollpellets unter die Erde gemischt und hoffe, dass er sich wieder berappelt.

Schafwollpellets

Schafwollpellets können im Garten verschiedene Vorteile bieten:

Der größte Vorteil ist, dass Peter seine Schafe scheren lässt und so auf einen Schlag jede Menge Schafwollpellets vorhanden sind, bzw. Wolle wegbringen, Pellets bekommen.

Den Punkt 6 werde ich tatsächlich noch testen. Wenn es gegen Schnecken hilft, wäre das genial.

Laut ChatGPT:

  1. Bodenverbesserung: Schafwollpellets können in den Boden eingearbeitet werden, um dessen Struktur und Wasserhaltevermögen zu verbessern. Sie lockern den Boden auf und fördern die Drainage, was besonders in schweren Böden von Vorteil ist.
  2. Feuchtigkeitsregulierung: Die Fähigkeit der Schafwolle, Feuchtigkeit aufzunehmen und abzugeben, kann auch im Garten nützlich sein. Die Pellets können helfen, den Boden feucht zu halten und gleichzeitig Staunässe zu vermeiden.
  3. Unkrautunterdrückung: Schafwollpellets können als Mulchschicht auf Beeten und um Pflanzen herum ausgebracht werden. Sie bilden eine natürliche Barriere gegen Unkrautwachstum und reduzieren die Notwendigkeit von Herbiziden.
  4. Schutz vor Kälte: Im Winter können Schafwollpellets als Schutzschicht um empfindliche Pflanzen herum platziert werden. Sie bieten eine zusätzliche Isolierung und helfen, Frostschäden zu verhindern.
  5. Nährstofffreisetzung: Schafwolle enthält natürliche Nährstoffe wie Stickstoff, Phosphor und Kalium. Im Laufe der Zeit werden diese Nährstoffe allmählich freigesetzt und stehen den Pflanzen zur Verfügung, was zu einem gesunden Wachstum beiträgt.
  6. Tierabwehr: Der Geruch von Schafwolle kann einige Tiere wie Schnecken und Kaninchen abschrecken. Durch die Platzierung von Schafwollpellets um gefährdete Bereiche können Schäden an den Pflanzen reduziert werden.
  7. Umweltfreundlichkeit: Schafwollpellets sind ein natürlicher und biologisch abbaubarer Mulch. Sie sind frei von chemischen Zusätzen und stellen somit eine umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Mulchmaterialien dar..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert