Auf der Terrasse Übrigens Westterrasse

Übrigens…Urlaub! Mai 2022!

Eine bunte To-do Liste steht auf dem Programm.

Am Samstag waren wir beim Vogg, mein Haus- und Hof-Lieferant, die bestellten Pflanzen holen. Die gilt es nun in Etappen zu verbuddeln.

Am Montag mache ich einen Ausflug mit meiner Freundin Dodo nach Dennenlohe .

Dienstag stehen Erledigungen, Arztbesuche auf der Tagesordnung und shoppen. Ich brauche Erde, um im Garten weitermachen zu können. Die Heidelbeeren brauchen saure Erde. Also heißt es den Kofferraum vollladen. Zwischen den ganzen Terminen wird nicht so viel Zeit für Gartenbuddelei sein.

Der Mittwoch wird ähnlich. Die Fensterreinigungsfirma kommt, da nutze ich die Zeit, um innen parallel mitzuputzen. Heizöllieferung ist angekündigt. Der Garten ist dran und am Nachmittag Arzt, Physio. Ein Spaziergang am Abend mit Ines.

Starkholzbacher See

Feiertag – Vatertagshocketse zum Mittagessen und dann nach Schloss Hohenstadt, dort gibt es eine Haus- und Garten Ausstellung bis 29. Mai 2022.

Freitag bekomme ich hoffentlich Unterstützung für meine wogenden Grasflächen, zwischen denen die Pflanzen versuchen zu wachsen. Ich schaffe es abends nicht die große Fläche auszugrasen, vor allem wenn ich gießen muss, was zur Zeit ja leider regelmässig der Fall ist.

Samstag wird klassisch. Garten oder Putzen, je nach Wetter.

Die Steuererklärung hängt mir noch im Nacken. Wenn es nicht regnet, wird das gar nichts.

Am Samstag war ich auch schon fleißig:

Als erstes kam die Westterrasse dran, damit sie wieder bewohnbar ist.

Ich habe von meinem Team anlässlich der 25-jähigen Jubifeier u.a. eine Dipladenia geschenkt bekommen, die musste umgetopft werden und ich habe noch ein Rankgitter reingesteckt. Sie braucht volle Sonne. Mal sehen, wie lange sie bei mir überlebt. Noch sieht sie gut aus und hat viele Blüten. Die vielen Riesenstorck, die auch dran hingen, sind weg 🙂

Mein Jiaogulan hat es mir etwas übel genommen, dass er raus kam und auch noch umgetopft wurde. Mal sehen, ob er sich wieder berappelt. Ich schnippel mir zwei/drei Blätter morgens ins Müsli. Das Kraut der Unsterblichkeit. So lange muss es nicht sein, doch ein paar Jahre mehr und die gesünder. Wenn es hilft? Ich teste. Sozusagen ein Selbstversuch. Eine Klettervorrichtung habe ich ihm auch gebaut, im Moment krebst er eher am Tropfrand herum.

Der Eukalyptus ist jetzt auch wieder draussen. Also falls ein Koalabär sich zu mir verirrt, dann könnte ich ihm einen kleinen Snack anbieten.

Von den neu gekauften Pflanzen habe ich noch nichts eingesetzt. Ich habe noch eine Hortensie ausgebuddelt und versetzt und dafür zwei Kerzen-Knöterich gepflanzt, die waren von der letzten Kaufaktion noch unverarbeitet.