Blühende Schale im blühenden Barock
...und sonst so... Unterwegs

Frühlingserwachen Blühendes Barock 2023

Frühlingserwachen Blühendes Barock 2023 und ich war mit meiner Mutter am 17.04.2023 live dabei. Das Wetter war leider bescheiden, sehr wolkig, ab und zu sogar ein Schauer. Doch was soll es? Ich hatte nur an dem Tag Urlaub und so galt es die Gunst der Stunde zu nutzen.

Südgarten

Das Gelände ist mit dem Übersichtsplan gut zu erläutern. Vom Haupteingang kommend laufen wir durch den Südgarten auf das Residenzschloss zu.

Übersichtsplan Blühendes Barock

Es gibt noch Reste der Osterdeko. Die Blumenbeete sind farbenfroh bepflanzt und in ein paar Tagen werden sicher die geschwungenen grünen Streifen mit Tulpen in voller Blüte stehen. Direkt vor dem Schloß wird noch fleißig gewerkelt.

Oberer Ostgarten

In Blickrichtung Schloß rechts davon geht es zum Vorgarten und Mathildengarten, der obere Ostgarten.

Über den romantischen Staudengarten sind wir zur Orangerie geschlendert. Vor der Orangerie kunstvoll geschnittene Figuren und im Inneren eine Floristik Ausstellung, die jedoch nicht so ganz meinen Geschmack getroffen hat.

Von der Orangerie aus konnten bereits die Voliere sehen und da hat es uns dann im Anschluß hingezogen. Der Storch auf dem Dach war Zufall. Das Fasanenpaar in der Voliere hatte es noch am besten. Auf dem Gelände sind noch mehr Fasane, da sind die Gehege nicht wirklich ansprechend. Die Tiere laufen am Zaun auf und ab.

Nach einem Abstecher in den Kräutergarten haben wir die Mittagspause im Restaurant Parkcafé mit einer leckeren Bärlauchsuppe verbracht und den Regenschauer abgewartet.

Unser Weg führte uns über den Weinberg mit Weinberghaus zum Japan- und Bonsaigarten. In den Weinbergen hat es ganz prächtige Rosmarinstöcke.

Danach ging es zu einem Highlight des Besuches. Wir sind eine Runde Karussell auf dem historischen Spielplatz gefahren. Mama in der Kutsche und ich hoch zu Ross. Klasse.

Beim historischen Spielplatz

Märchengarten

Über die Emichsburg sind wir durch den Märchengarten in den unteren Ostgarten des Blühendes Barocks gelangt.

Unterer Ostgarten

Den unteren Ostgarten fand ich sehr kitschig. Er wird mit 70 Organzablumen beworben, die nachts leuchten, doch tagsüber sehen sie so künstlich aus, das stört mein Auge, da ich es gerne möglichst natürlich habe.

Die Kunstprojekte, die unten zur Schau gestellt wurden, haben auch nicht meinen Geschmack getroffen. Die Sukkulentenfiguren haben schon bessere Tage gesehen oder vielleicht werden sie erst noch schön.

Ein Blick von oben und Tschüss.

Blick auf den unteren Garten

Nordgarten

Die nächste Station ist die Barocke Broderie. Geordnete Strukturen erwarten uns.

Schloß von hinten und in der Pfütze

Wir umrunden das Schloß und gehen so langsam wieder Richtung Haupteingang bzw. Ausgang.

Für die leuchtenden Blumen kann ich mich immer noch nicht erwärmen, da ist mir der Weidenhase als letzter Eindruck lieber.

Auf das Frühlingserwachen Blühendes Barock folgt nun ab 24.06. bis 20.08.2023 die Sand-Kunst. Das sieht auf den Fotos der vergangenen Jahren toll aus. Ab dem 25.08. bis zum 3.12.2023 gibt es die weltgrößte Kürbisausstellung. Das Thema Feuer wird in Szene gesetzt.

Ein Lächeln hat mir dieses Foto beschert. Auch in solchen hochherrschaftlichen Gärten gibt es einen vergessenen Zweig, der die ganze Korrektheit wieder auf ein normales Maß bringt. Der Punk der Red Robin Pflanzen.

Punker Busch

Zwei Tage hintereinander in Ludwigsburg. Das hatte ich auch schon lange nicht mehr. Sonntag van Gogh und Montag das Blühende Barock. Ludwigsburg ist immer eine Reise wert und manchmal zeigt sich die Stadt auch von einer sonnigeren Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert