Gärten unterwegs Unterwegs

Hohenloher Gartenparadies – Burgpark Gamburg

Eine weitere Station der Broschüre Hohenloher Gartenparadiese stand am Ostermontag 2022 auf dem Ausflugsplan.

Der Burgpark Gamburg mit der Burg. Der Broschürentext lautet verkürzt: Der barocke Burgpark ist ein Teil der für ihren einzigartigen Rittersaal bekannten Stauferburg in Deutschland bekannt. Zu den Burggärten gehört auch der Torgraben mit indischem Pavillon sowie das Café des statuengeschmückten Burghof.

Der Burgherr von Mallinckrodt hat die sehr ausführliche und launige Führung selbst durchgeführt. Die Burg ist in Privatbesitz und wird ohne staatliche Hilfe erhalten. Die Burg ist bewohnt und nur am Wochenende ab 14.00 Uhr zugänglich. Es gibt viele Veranstaltungen und Sonderführungen und man kann in der Kapelle heiraten und sich im Wappenzimmer standesamtlich trauen lassen.

Wir waren schon gut eine Stunde früher dran. Zum Glück hat jemand aus dem Haupttor herausgeschaut, so dass wir gefragt haben, ob wir ggf. schon früher in den Garten dürfen. Es wurde uns gestattet.

Nymphenbrunnen

Der Garten, vor allem die Buchshecken leiden ersichtlich unter dem Buchsbaumzünsler. An einer Ecke ist eine Baustelle, die mit einem rot-weißen Band abgesperrt ist, das natürlich die Optik stört. Es gibt einen botanischen Übersichtsplan als Faltblatt. Allerdings hat es im April noch wenig Sinn die Pflanzen anzuschauen, es ist noch zu früh. Und die vielen Töpfe im Burghof sind noch nicht alle umgetopft und in Schuss.

Die Burg hat viele sehenswerte Details. Vor allem die Figuren, die überall auftauchen sind bemerkenswert.

Die Barbarossa-Fresken im kulturhistorischen einzigartigen Hauptsaal sind nur mit einer Führung zu sehen.

Ganz verliebt bin ich in das Burgcafé. Die Burgterrasse hat viele Statuen, Pflanzkübel und keinerlei zusammenpassendes Mobiliar, doch das macht den Charme aus. Unter einem großen Ahorn sitzt man romantisch und hat bei gutem Wetter einen tollen Blick ins Tal. Es gibt Kaffe aus der Thermoskanne, verschiedene Kuchen und Kaltgetränke.

Leider hatte der Shop noch zu, so dass ich da keinen Blick hineinwerfen konnte.

Ein sehenswertes Ausflugsziel für einen Nachmittag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.