Unterwegs Veranstaltungen

Fürstliche Gartentage Schloß Langenburg 2022

Immer am ersten Septemberwochenende, außer zu Corona Zeiten, finden die fürstlichen Gartentage auf Schloß Langenburg statt. Die Menschenmassen strömen herbei. Man parkt am Fuße des Berges in Bächlingen und kann mit dem Shuttle Bus nach Langenburg hochfahren. Wir sind am Freitag erst gegen Nachmittag angekommen. Der Parkplatz war schon übervoll und die Menschen kamen uns mit Tüten und Taschen entgegen. Pflanzen, Gartenstecker und alles mögliche schaute aus den Tüten raus.

Oben angekommen kauft man die Eintrittskarte (12,00 Euro Tagesticket) und startet den Bummel an den unzähligen Ständen entlang.

Es bietet sich ein hervorragender Blick über die Landschaft.

Jede Ecke und jeder Schloßgraben wird genutzt, um Schönes und Nützliches zu verkaufen.

Pflanzen, Seifen, Zubehör für Garten, Haus und Hof, Schmuck, Mode, Kunst, Kitsch, Kruscht und vieles mehr. Für Speis und Trank ist selbstverständlich auch gesorgt.

Die Gartentage haben ein ganz besonderes Flair und man trifft immer jemanden, den man kennt.

Im ehemaligen Marstall ist ein Oldtimermuseum, durch das man bei dieser Gelegenheit auch schlendern kann.

Mein Lieblingsstand war dieses Jahr der Stand von versponnen.com. Ich habe den letzten Gartenstecker dieser Art ergattern, der jetzt meine Buchskugel am Eingang ziert. Der Zünsler soll es ja auch schön haben. 😉 Ich hatte noch mehr im Auge, doch dafür gönne ich mir beim nächsten Event wieder etwas.

Ich habe mir noch einen halbrunden Staudenhalter bei Hirsch-Terracotta gekauft. Unter meiner Samthortensie wächst, woher auch immer, wilder Majoran und die Zweige lagen immer auf dem Boden. Jetzt nicht mehr.

Ein Stand hatte Aleppo-Seifen, da habe ich auch zugeschlagen und es gab noch ein Geburtstagsgeschenk für jemanden. Wir waren auch bestückt mit Tüten. Mit dem halbrunden Staudenhalter hatte ich so meine Probleme im Bus. Ich sass wie hinter Gittern.

Beim Ausstieg in Bächlingen gab es einen Mini-Flohmarkt und da habe ich glatt noch einen Kerzen-Engel von der Töpferei am Turm in Kirchberg an der Jagst für 2 Euro ergattert. Ein erfolgreicher Tag.

Diese Diving Flowers waren in der Floristik Ecke der Renner.

Es gab ganz viele Olivenbäume mit richtig dickem Stamm, hier ein Granatapfelbaum, Palmen, und natürlich überall Eukalyptus, Gräser, und vieles mehr.

Die Gartentage sind immer einen Besuch wert, vor allem, da es eine Zwangspause gab.